Skispaß in Murau

Wie bereits in den Jahren zuvor, fuhren wir, die beiden 7. Klassen des Heinrich-Erhardt-Gymnasiums, der Tradition nach ins Skilager nach Murau, Österreich. Los ging es am Montag, dem 24.01.2011 um 5 Uhr früh. Alle Schüler hatten sich auf dem Schulhof versammelt und warteten auf den Reisebus. Die Fahrt verlief ohne Probleme. Alle zwei Stunden machten wir eine Pause, damit jeder, der es nötig hatte, sein Geschäft verrichten konnte.?

Nach etwa acht Stunden und 46 ½ Minuten Fahrt kamen wir nun endlich über die österreichische Grenze. In einem kleinen Städtchen vor Murau konnten wir als erstes alle notwendigen Skisachen wie Helm, Skischuhe und Skier ausleihen. Im Alpenhotel „Krische“ angekommen, wurden die Zimmer verteilt und die Koffer ausgepackt.

Am nächsten Tag stieg die Aufregung, denn nun wurde es ernst. Je nach Können teilten uns die Lehrer in eine fortgeschrittene Gruppe und zwei Anfängergruppen ein. Wir gingen auf die Pisten und dann fing der Spaß erst richtig an! Uns allen hatten die Pisten auch gefallen, obwohl es am Anfang einige Anlaufschwierigkeiten mit dem Lift und der Koordination gab. Nach einer Stunde Mittagspause ging es erneut mit neuem Elan auf die Pisten und so bis ungefähr 16 Uhr und 3 ¾ Minuten. Verständlich, dass wir alle am Abend todmüde in die Betten fielen. Doch davor hatten wir uns noch einige Notreserven an Energie zum Spielen von Karten, Tischtennis und anderem aufgehoben. Auch der Besuch einer Schwimmhalle hatte für unsere durchtrainierten Muskeln eine nicht klinisch bewiesene positiv erholsame Auswirkung. Noch zwei weitere Tage hatten wir die Möglichkeit unsere Skifähigkeiten zu verbessern oder zu beweisen. Die Mühe lohnte sich, denn am Ende der Woche konnten wir alle, selbst die Anfänger, die noch nie auf Abfahrtskiern standen, die Piste sicher und kontrolliert hinunter fahren. Am letzten Abend feierten wir eine tolle Après-Ski-Party mit super Atmosphäre, Nachtrodeln und Disko.

Mit vielen Emotionen, neuen Erfahrungen und schönen Erinnerungen sind wir wieder in Zella-Mehlis angekommen. Für dieses erfolgreiche Skilager bedanken wir uns ganz herzlich bei Frau Emmrich, Frau Umlauf, Herr Forbrich und den Betreuern Frau Gerlach, Herr Aschenbach und Herr Höhne, welche das Projekt ermöglicht haben.

Maike Schneider und Alexander Nankov